Model Builder - Modellbau Experience

Dieses Thema im Forum "Computer- und Videospiele" wurde erstellt von SolKutTeR, 26. August 2021.

  1. Wow ich weiß nicht, ob wir auch ein paar Modellbauer unter uns haben. Aber ich denke, diese kleine Experience könnte recht interessant werden. Im Oktober 2021 soll das ganze auf Steam erscheinen und euch eine ganze Werkstatt in die Hand geben, mit diversen Modellbausätzen, Werkzeugen, Farben, Ausstellungsflächen, Dioramen u. v. m. welche man sich z.B. im Story Modus erarbeiten muss. Wo dann jedes fertige Modell aufs Konto angerechnet wird und man sich davon neu Modelle kauft oder es in neue Tools investiert usw.

    Ich hab in meiner Kindheit auch etwas Modellbau betrieben, aber kam nie so richtig ans bemalen, sodass die meisten Modelle bei mir nur im blanko daherkamen. Denke die Experience lebt nur mit einer großen Auswahl an vorhandenen Modellen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bezüglich vorhandenen Teilen usw. Nach dem Release soll das Angebot daher stetig mit Epochen artigen DLCs und per Patches erweitert werden. Sollte man es sogar schaffen hier vielleicht sogar mit Revell usw. zu kooperieren, würde ich mir wahrscheinlich so einige virtuellen Modelle als DLC erwerben. :notworthy:

    Wenn wir Glück haben, bekommt das ganze nach der Veröffentlichung im Oktober sogar eine VR Umsetzung spendiert. [​IMG]

    [​IMG]



    Hier die Steamshop Verlinkung:
    [​IMG]
    Model Builder
    von Moonlit S.A.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

     
    Sashmigo und axacuatl gefällt das.
  2. Echt jetzt? Gibt doch so einige wirklich sinnfreie Projekte...
    - Es sieht in dem Video ja echt nett aus mit den Plastikteilen usw..
    Aber mal wirklich, wenn ich (oder besser mein Sohn :whistle:) das verlangen nach diesem Stück Software bekommen sollte, packe ich den ins Auto und fahre zu nem Revell Laden und er bekommt sein erstes Revell-Bastelset (mit pasenden Farben). Das kann er sich dann ins echte Regal stellen und muss nicht erst seine vr brille raus holen um sich seine Modelle anzuschauen...;)

    Ist jetzt nicht so das es so Problematisch ist das in der Realität zu machen.... Kostet nur kleines Geld, ist überall verfügbar, fördert in RL doch tatsächlich die Fingerfertigkeit und man ist (...war ich zumindest damals immer) stolz es zusammengebaut zu haben.
     
    SolKutTeR gefällt das.
  3. Naja ich finde es garnicht mal so schlecht^^Ich habe auch zählige modelle gebaut, aber alle modelle sind dann im Müll gelandet (wegen Staubfänger oder von meinem Kater vernichtet).Es gibt ja auch Meditations-app ,wo der eine sich frag "was soll derMüll" und der andere damit voll abgeht.
    Für mich auf jeden Fall ein ergonomisches Projekt ohnr die Umwelt weiter zu belasten
     
    SolKutTeR gefällt das.
  4. Irgendwo kann ich @joe209 schon verstehen, ich würde es auch so machen wenn ich Kinder hätte. Auf der anderen Seite sehe ich es wie @Sashmigo, wenn ich mir z.B. den Werkstisch auf den Screens anschaue (es sollen unterschiedliche vorhanden sein) einen tiefen Zug aus der Plastiklebertube nehme und meinen VR-Blick anschmeiße,.. :LOL: dann könnte das in VR wirklich entspannend sein. [​IMG] Vorausgesetzt es gibt genug interessante Modele, welche man schön nach Bauanleitung zusammenbauen kann und über eine große Anzahl an Einzelteilen verfügen. Vielleicht bekomme ich es ja dann endlich mal hin die Modelle auch zu bemalen. :notworthy:
     
    Sashmigo gefällt das.
  5. Klar wenn man zu zweit was bastelt ist das natürlich Quatsch .Aber für einen alleine nix anderes als die ganzen Mal-,Dj-und Koch-apps;)
     
  6. Das Gleiche kannst du auch über Painting Apps, usw. sagen (sogar letztlich auch über realistische Shooter: kauf dir 'nen Ticket nach Kabul und du bist mittendrin...).

    Der Punkt ist ja der, dass man da ein bißchen rumspielen kann, alle Farben hat, keinen Dreck, keinen Platzbedarf und es ist viel billiger. Klar bleibt da am Ende kein echtes Modell bei übrig, aber so ist VR halt. Habe übrigens letztes Jahr tatsächlich mal so ein kleines Star Wars Raumschiff Model von Revell zusammengebastelt (eigentlich mit Sohn zusammen gedacht gewesen, hat ihn aber leider schnell angeödet). Erstmal muß man da schon etwas in Farben investieren, da kommen schnell einige zusammen. Dann den ganzen Kram irgendwo lassen, pflegen, usw.. Insofern finde ich es schon ganz interessant, wenn man es ansich interessant findet. Ist natürlich jetzt nicht gerade etwas mit Massen-Appeal, ganz klar; und wenn du es real achon öde fändst, dann wird‘s durch VR nicht besser werden…
     
  7. Ohh, real war das damals der Brüller, habe zig gebaut, keiner hat überlebt :), Star trek und ww2 Flugzeuge waren so mein ding. Danach kamen dann die Tollen GW Spiele mit Figuren Sammeln kleben und bemalen....

    Ohh man war (bin) ich ein Nerd....

    In 3D in der Luft malen geht in Wirklichkeit nicht :)

    Und sooo viel Spass hätte ich in Kabul nicht, die dummen Sniper versauen einem immer am Anfang den Spass und da hat man ja nur ein leben:whistle:, wer weiss wie lange dann der Wiedereinstieg dauert und ob man danach überhaupt wieder mitspielen darf...;)

    Aber du hast schon recht, Kochen kann man ja auch in VR.....da frag ich mich auch was das soll....
     
    axacuatl gefällt das.

Diese Seite empfehlen